Beiträge

11.2.: U12-Jungs holen ersten Titel

2017 feb U12 wurtt MeisterAm Wochenende ist der erste Württembergische Meistertitel der Saison an den Bodensee gegangen. Gratulation an die U12-Jungs, die ihn geholt haben.

Mal wieder loste das Schicksal eine Hammergruppe für den VfB Friedrichshafen aus. Team 1 musste in der Vorrunde gegen die favorisierten Rottenburger ran und gegen ein Württembergteam (Mischteam, wegen kurzfristiger Absage aus dem Bezirk Nord). Dieses startete allerdings außerhalb der Konkurrenz, in dem auch drei Häfler dabei waren. Das zweite Team der Bodenseeboys war mit dem TSV Schmiden und Ellwangen in einer Gruppe.

Beide Mannschaften des VfB Friedrichshafen wurden souverän Gruppensieger, wobei sich Team zwei „nur“ mit einem 1:1 gegen Schmiden begnügen musste, aber auf Grund der besseren Ballpunkte sich die Tabellenführung holte. In der Gruppe von Team 1, gab es keine großen Überraschungen gegen das Württembergteam. Im Spiel zwischen Rottenburg und Friedrichshafen kam es zum vermeintlichen Höhepunkt der Meisterschaften. Ein Topduell mit attraktiven Ballwechseln und Spannung bis zur letzten Sekunde. Der VfB Friedrichshafen behielt die Nerven und gewann 2:0 (25:22, 25:22) und war somit ebenfalls Tabellenführer der Gruppenphase.

Im Viertelfinale traf das Trio Luca, Lucas, Leon (Team 1) auf TSV Schmieden und gewann deutlich mit 2:0, Team 2 musste hingegen eine Niederlage gegen den späteren Finalisten TV Rottenburg kassieren (21:25,19:25). Auch das anschließende Spiel um die Plätze 5-8 haben sie leider knapp gegen TV Rottenburg 2 verloren und das Endspiel um Platz 7 gewonnen. Ein tolles Ergebnis für die Jungs um Maurice, Anel und Justin, die noch im nächsten Jahr bei der U12 teilnehmen dürfen und erst seit zwei bis vier Monaten im Training sind.

Team 1 traf im Halbfinale auf dem Bezirksnachbarn aus Ulm, die am Ende Platz drei belegten. Ein Spiel das irgendwie seltsam verlief. Auf beiden Seiten war wenig Spielwitz und Dynamik zu erkennen, das Spiel plätscherte so vor sich hin und der VfB Friedrichshafen konnte beide Sätze mit fünf Punkten Abstand für sich entscheiden.

Im Finale kam es wieder zur Vorrundenbegegnung gegen TV Rottenburg, die die Gastgeber aus Mutlangen im Tie-Break bezwangen.

„Ein Spiel auf absolut hohem Niveau“, resümierten beide Trainer am Ende des Matsches, welches über die volle Distanz ging. In Satz eins setzen sich Luca, Lucas schnell auf 14:7 ab, Rottenburg wechselte und schenkte den Satz (25:16) ab. In der Pause schmiedete Rottenburgs Trainer Niko Schneider mit seinen Schützlingen einen Matchplan, um in Satz zwei vorne zu sein. Immer wieder gingen die Rottenburger mit zwei oder drei Punkten in Front, doch der VfB Friedrichshafen kam immer wieder zurück, ihm gelang es dennoch nicht die Sensation in zwei Sätzen, der Tie-Break musste also her. Tolle Lobs, spektakuläre Abwehraktionen und laute Fangesänge von der Tribüne peitschen beide Mannschaften bis ans Limit. Schnell ging man mit 6:3 in Führung, kurz vor dem Seitenwechsel nur noch 7:6, doch dann fanden die Häfler immer mehr die Lücken im Stellungsspiel der Gegner und gewannen mit 15:11. Der erste Württembergische Meistertitel, der in dieser Saison an den Bodensee geht, bleibt abzuwarten ob noch welche folgen.

Es spielten:
Team 1: Luca Hornikel, Lucas Huckle, Leon Zuev, Trainer: Simon Stegmann und Marcus Hornikel

Team 2: Maurice Marosi, Anel Macic, Justin Gjeli, Trainer: Jan Scheuermann

Team Württemberg: Lukas Biegert, Batuhan Birol, Björn Holstein, Trainer Marcus Hornikel

Die nächsten Termine