Beiträge

Damen + Herren 3: Drei Spiele, drei Siege

Die Volleyballabteilung des VfB Friedrichshafen hatte am 30. Januar gut Lachen. Am Nachmittag erschmetterte sich das Damenteam zwei Heimspielerfolge, am Abend legten die Herren 3 mit einem Auswärtssieg nach.

damen1_lysko.jpg


Dabei blies den VfB-Damen mächtig Gegenwind ins Gesicht. Gegen die körperlich überlegenen und sehr block- und abwehrstarken Spielerinnen des TV Rottenburg 2 entwickelte sich von Anfang an ein spannendes Spiel. „Das war das beste Spiel, das ich in dieser Saison gesehen habe“, gratulierte Staffelleiter Rolf Gohl den Häflerinnen zum 3:1-Sieg (24:26, 25:21, 25:23, 25:20) und lobte besonders Jalina Walddörfer und Astrid Zirk. Im zweiten Spiel gegen den TSV Neukirch vollbrachten die Häflerinnen gegen die routinierten Gäste eine Energieleistung und gaben beim 3:1 (25:22, 19:25, 25:21, 25:19) in der Feldabwehr keinen Ball verloren. „Wichtig war der gute Teamgeist und dass wir endlich einmal mehr als sechs Spielerinnen einsetzen konnten. Das war letztendlich ausschlaggebend“, war Trainer Ralf Hoppe mit der Leistung seiner Mannschaft zufrieden, die weiterhin Platz eins der Landesliga belegt. „Die lange Pause bis zum nächsten Spiel Ende Februar müssen wir jedoch nutzen, um im Angriff noch erfolgreicher zu agieren“, gibt er das Ziel für die nächsten Wochen vor.

Ebenfalls am Platz an der Sonne steht der VfB Friedrichshafen 3 in der Oberliga, der nach dem 3:0-Sieg (25:18, 25:15, 25:22) beim TSV Eningen seinen Sechs-Punkte-Vorsprung halten konnte. „In der Eninger Halle zu spielen ist nicht leicht, weil sie einfach verdammt niedrig ist“, befand Spielertrainer Dominic Lehle nach dem Spiel. Mit ihren schnellen Pässen machten die Hausherren den Häfler das Leben schwer. Aber dank guter Aufschläge von Christian Hesse und Markus Dürnay zog der VfB von 15:15 auf 25:18 davon. Im zweiten Satz war der Spielaufbau in der Häfler Spielfeldhälfte einwandfrei und Zuspieler Mark Senkbeil und seine Mannen hatten beim 25:15 leichtes Spiel. Im dritten Satz leistete der TSV Eningen deutlich mehr Gegenwehr und hielt bis zum 23:22 stand – bevor der Häfler Block die beiden letzten „Big Points“ zum zehnten Saisonerfolg klarmachte. 
Die Herren 3 spielten mit: Frederik Fuchs, Axel Stöferle, Mark Senkbeil, Markus Dürnay, Jörg Kosemund, Daniel Heidak, Heiko Gottwald, Christian Hesse, Florian Füssinger, Dominic Lehle.

Die nächsten Termine